ZEWO Certified
DE | EN | Sign in

Ziegenhaltung ENWDVA

Hintergrund: Ziegen sind Tiere mit erstaunlicher Anpassungsfähigkeit. Selbst in karger Landschaft finden sie immer etwas zu fressen und sie können sogar ihre Körpertemperatur an die Aussentemperatur anpassen. Die drahtigen Vierbeiner sind sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten, sie vermehren sich rasch und sind von vielseitigem Nutzen: Milch, Fleisch und Fell können verwertet werden. Deshalb sind Ziegen ein ideales Startkapital für ein besseres Leben in den ländlichen Regionen Eritreas.

Aktivitäten:

Das Ziegenprojekt realisiert SUKE in Zusammenarbeit mit der Kriegsversehrtenvereinigung Eritrean National War Disabled Veterans Association.  Mit der ENWDVA hat SUKE schon viele Projekte zur Verbesserung der Einkommenssituation von Menschen mit Behinderungen aus den Kriegen realisiert z.B. den Ankauf von Esel-Karren für den Transport, Wasserpumpen für Bewässerungslandwirtschaft, Startausrüstung für die Imkerei und die Verteilung von kostengünstigen Velos aus der Schweiz (Velafrica). 

Beitrag von SUKE: 

Im 2020 werden 37 Haushalte in der Region Tsorona jeweils drei Ziegen bekommen. Haushaltsvorstand in diesen Familien sind Frauen mit Behinderungen. Die Familien haben so einerseits die geschätzte Ziegenmilch. Andererseits können die Frauen durch die Zucht von Ziegen und den Verkauf von Jungtieren ein gutes Einkommen erzielen.

Aktuellster Bericht zum Ziegenprojekt: Eritrea Info 90 S.3