ZEWO Certified
DE | EN | Anmelden

BIDHO - Web -Training & Better-Life-Seminare

Aktuell: 15 Frauen in Keren werden zu Weberinnen ausgebildet. Jugendliche fassen Mut in Better-Life-Seminaren

Hintergrund:

HIV/Aids ist in Eritrea – im Vergleich zu Ländern des südlichen Afrika – wenig verbreitet. Ein wichtiger Grund dafür ist die traditionelle Gesellschaftsordnung mit klaren Moralvorstellungen. Was die einen schützt, wird für die anderen zum Problem. HIV-Infektion und Aids sind häufig tabuisiert. Die gesellschaftliche Ausgrenzung von Infizierten ist die Folge. Deshalb ist die Arbeit von BIDHO so wichtig - der nationalen Vereinigung für Menschen, die mit HIV/Aids leben. 

Aktivitäten:

Die HIV-Selbsthilfeorganisation mit dem Namen BIDHO wurde im Jahr 2002 gegründet. Ihre Mitglieder engagieren sich in der Prävention, sie legen beispielsweise in Schulen Zeugnis ab, was es bedeutet mit dem HIV-Virus zu leben. Mittels Informationsarbeit an Treffpunkten der Jugend (z.B. Eri-Youth-Festival, Expo-Gelände Asmara) werden Mythen und Vorurteile über HIV/Aids mit fundiertem Wissen abgebaut. BIDHO organisiert auch einkommensgenerierende Projekte für Menschen mit dem HIV-Virus. Die Mitglieder leisten zudem unzählige ehrenamtliche Stunden in der Betreuung und Pflege von HIV/Aids-erkrankten Menschen.

Beitrag von SUKE:

SUKE unterstützt die Arbeit von BIDHO und finanziert  2019/20 zwei Projekte.                                                                                                 

Das"Better-Life-Training" unterstützt Kinder und Jugendliche, die während Schwangerschaft und Geburt mit dem Virus infiziert wurden (Mutter-Kind-Übertragung). 200 Jugendliche aus allen Teilen des Landes erhalten in mehrtägigen Seminaren von Fachleuten und Psychologen Informationen zu einer positiven Lebensführung. (Bedeutung von Medikamenten, hilfreicher Lebensstil, wie kommt es zur Übertragung des Virus - was ist unbedenklich.) Die grösste Befreiung ist für die meisten KursteilnehmerInnen: Freunde zu finden, zu erfahren "Ich bin mit meinem Schicksal nicht allein".

Ausbildung zur Weberin: 15 Frauen erlernen derzeit in Keren das Weben von traditionellen Schals/Netselas und Kleiderstoffen. Die Ausbildung dauert sechs Monate und am Ende dürfen die Frauen den Webstuhl mit nach Hause nehmen. Aus schlecht bezahlten Tagelöhnerinnen werden so Kleinunternehmerinnen, die für sich und Ihre Familien selbständig sorgen können. 

Aktuellster Bericht zu Webtraining & Better-Life-Seminaren: Eritrea Info 90 S.4